Für gewöhnlich findet die Jahreshauptversammlung der FF Wenzenbach am dritten Samstag im Januar statt. Da dies heuer coronabedingt nicht möglich war, wurde die jährliche Mitgliederversammlung erst im Juli im Gasthaus „Zum Kneißl“ abgehalten.

Wie in den Jahren zuvor, wurde vorab in einem Gottesdienst der verstorbenen Vereinsmitglieder gedacht.

Die Vorsitzende der Wehr, Bettina Pfeilschifter, zeigte sich erfreut in Anwesenheit des Ehrenkommandanten Werner Gold und des Ehrenmitglieds Johann Eberwein über die erste Vereinsveranstaltung 2021. Aktuell habe die FF Wenzenbach 525 Mitglieder, welche im Jahr 2020 1.128 ehrenamtliche Stunden für den Verein erbrachten. Im vergangenen startet das Vereinsleben noch wie gewohnt mit dem Kesselfleischessen und dem Faschingstreiben, so folgten dann die bekannten Einschränkungen wegen der Corona-Pandemie. Alle geplanten Termine wurden abgesagt. Der Landkreislauf der Mittelbayerischen Zeitung, der eigentlich bereits im September 2020 in Wenzenbach enden sollte, wird voraussichtlich heuer am 18. September durchgeführt werden. Mit den Ortswehren Grünthal und Hauzenstein wird derzeit diese Veranstaltung geplant.

Die Coronaregularien haben die Wehr auch gezwungen, vereinsinterne Dinge zu ändern. Darunter falle auch der Ablauf der Beerdigungen.

Der 2. Festleiter Christian Schneider berichtete über den aktuellen Stand der Vorbereitungen des Gründungsfestes. Die Ehrenamtsträger und auch der Patenverein – die Freiwillige Feuerwehr Bernhardswald - stehen bereits fest. Als Festwirt wird Getränke Weißgerber fungieren. Die Verträge mit den Festkapellen sind geschlossen. Die Festkleider und Dirndl sind ausgewählt. Der Festgottesdienst wird am Schlossplatz am Schönberg sein. Das Totengedenken findet am Vorplatz des Gerätehauses statt.

Einen positiven Kassenbericht konnte Manuel Hofstetter als Kassenverwalter verkünden.

Kommandant Christian Wallrath erinnerte an 57 Einsätze im Jahr 2020 mit 805 Einsatzstunden. Darunter auch der Wohnhausbrand in Wenzenbach und ein tödlicher Waldunfall. Auch zwei Fahrzeugbrände riefen die Wehr auf den Plan. 30 der Einsätze waren von Montag bis Freitag. Hinzu kommen noch 56 Übungen, Dienste, Lehrgänge, Schulungen und Besprechungen mit 2.870 Stunden. Ein Höhepunkt war die Beschaffung des Gerätewagen Logistik 1, welcher im August 2020 in den Dienst gestellt wurde. Der neue „Florian Wenzenbach 55/1“ wurde nach den Wünschen der Aktiven ausgestattet.

 

Schnell konnten die anstehenden Neuwahlen durchgeführt werden. Es wurden gewählt:

  • Stellvertretender Vorsitzender: Albert Karl
  • Kassier: Elke Badur-Ganter
  • Stellvertretender Kassier: Manuel Hofstetter
  • Schriftführer: Tanja Adlhoch
  • Stellvertretender Schriftführer: Maria Renner
  • Beisitzer: Günther Karl, Maximilian Scherer, Sebastian Scherer, Lukas Spangler, Matthias Zehender, Manfred Zweckerl
  • Kassenprüfer: Armin Hanfstingl, Udo Schindler

 

Ein großes Dankeschön gilt den aus dem Verwaltungsrat ausgeschiedenen Mitgliedern für ihre jahrelange – teilweise jahrzehntelange – ehrenamtliche Tätigkeit:

Johann Eberwein, Werner Gold, Josef Hirschinger, Sebastian Humbs, Sandro Kolar und Hans Schmalzl.

 

Ehrungen über 25, 40 und 50 Jahre sowie Beförderungen wurden heuer nicht im Rahmen der Jahreshauptversammlung verliehen. Diese werden in den nächsten Wochen an die Mitglieder persönlich überreicht.

Bettina Pfeilschifter, Vorsitzende der freiwilligen Feuerwehr Wenzenbach, e.V.