Am vergangenen Montag informierte sich die Feuerwehr Wenzenbach im Rahmen ihrer Monatsausbildung zum Thema alternative Antriebe.

Hauptthema des Ausbildungsabends waren vor allem die neuartigen elektrobetriebenen Fahrzeuge. Verschiedene Varianten, egal ob Hybrid oder reine E-Autos, wurden behandelt. Wie ist die Funktionsweise der Fahrzeuge, welche (neuartigen) Einsatzgrundsätze und Rettungstechniken sind zu beachten, wie werden die Fahrzeuge bei einem Unfall elektronisch abgeschaltet und wie verhalten sich die Lithium-Ionen Batterien im Brandfall? All diese Fragen wurden im theoretischen Teil der Ausbildung ausführlich diskutiert.

Durch die freundliche Unterstützung der Regensburger Autohäuser BMW Hofmann und Renault Kraus konnten in einem anschließenden praktischen Teil zum Einem der BMW i3 sowie zum Anderem der Renault ZOE Z.E in natura besichtigt werden. Für die sehr zielführende Gelegenheit, neuartige Elektrofahrzeuge auch praktisch intensiv begutachten zu können, bedankt sich die Feuerwehr Wenzenbach herzlich bei den beiden Autohäusern.

     E Fahrzeuge1   E Fahrzeuge2

Eine sehr wichtige Erkenntnis der Ausbildung möchten wir unseren Lesern gerne noch mit auf dem Weg geben: Für alle Fahrzeugarten kostenfrei erhältliche Rettungskarten (wie oben beispielhaft dargestellt) sind zur Unfallrettung extrem wichtig. Mit diesem mitzuführendem Hilfsmittel können die Eigenschaften der verunfallten Fahrzeuge wesentlich schneller erfasst werden, sodass eine Personenrettung sehr viel schneller und effizienter gestartet werden kann. Für Ihre eigene Sicherheit ist es daher der Wunsch der beiden Kommandanten Scherer und Wallrath,  dass Sie sich Ihr entsprechendes Rettungsdatenblatt für Ihr eigenes Fahrzeug ausdrucken und in Ihrem PKW mitführen. Rettungskarten für alle gängigen PKWs finden Sie zum Beispiel auf der Website des ADAC. Wir bitten Sie, Ihre ausgedruckte Rettungskarte unter der Fahrer-Sonnenblende (typischer Platz für alle Rettungskarten) mitzuführen.

Wir danken Ihnen dafür, dass Sie diesen wertvollen Tipp befolgen und auch an Ihre Freunde und Bekannte weitergeben. Denn Rettungskarten können im Ernstfall Leben retten!